top of page

Meine besten Tipps für ein Eheversprechen, das deinen Herzmenschen dahinschmelzen lässt!

Aktualisiert: 5. Sept. 2023


Brautpaar mit Mikrofon.



So schreibst du ein Eheversprechen für eure freie Trauung, das deinen Herzmenschen dahinschmelzen lässt!


Grundsätzlich gibt es zwei verschiedenen Möglichkeiten, wie man die Formulierung eines Eheversprechens überhaupt angehen kann.


Ihr könnt euer Eheversprechen gemeinsam formulieren. Dazu überlegt ihr gemeinsam, was euch verbindet, was eure Liebe und eure Beziehung ausmachen und was ihr euch unbedingt erhalten wollt. Dazu gehört natürlich auch, wie ihr das machen wollt. Das Tolle daran ist, dass man als Paar bei diesen Überlegungen in einen wunderschönen und sehr intensiven Austausch kommt, der die Beziehung weiterwachsen lassen und vertiefen kann. Diese Form eignet sich für reifere Paare, die sich schon länger kennen oder für Paare, die eine Ehejubiläum haben und ihr Eheversprechen erneuern wollen.


Oder:

Jeder formuliert ein Eheversprechen für sich allein und überrascht seinen Herzmenschen damit. Das ist dann bei der Trauzeremonie ein sehr emotionaler Moment, der allen zu Herzen geht. Perfekt geeignet für junge Paare, die eine grüne Hochzeit feiern und für alle Paare, die ihren Partner oder ihre Partnerin noch einmal richtig überraschen wollen.



Für welche Variante ihr euch auch immer entscheidet, das hängt am Ende von euren persönlichen Vorlieben ab.


Aber für beide gelten die gleichen Tipps:


1. Lasst euch Zeit! Macht euch am besten über mehrere Tage hinweg immer mal wieder Notizen und legt diese zwischendurch weg und schlaft drüber. Das Thema wird in euch arbeiten und die besten Einfälle hat man, wenn sehr entspannt ist, z. B. unter der Dusche oder beim Spazierengehen. Die meisten schreiben ihr Eheversprechen eher nicht in einem Zug runter, aber natürlich ist auch das möglich! Manche Menschen kommen sehr schnell in einen Schreibflow und lassen einfach alles aus dem Herz fließen, das ist super, wenn das so klappt.


2. Schreibt so, wie ihr redet! Bloß keine geschraubten Formulierungen verwenden, die nicht zu euch passen. Das Eheversprechen wird am Ende gesprochen, es darf also auch normale Sprache sein. Für viele reichen auch Stichpunkte, die sie dann am großen Tag frei in Sätze fassen. Das hängt ein bisschen davon ab, wie viel es euch ausmacht, vor euren Gästen zu sprechen (eigentlich sind das ja alles Menschen, die ihr von Herzen mögt, hoffe ich) und wie aufgeregt ihr sein werdet. Lasst einfach euer Herz sprechen! Ein Spickzettel ist aber auf alle Fälle erlaubt.



3. In der Kürze liegt die Würze. Ihr müsst keine seitenlangen Texte formulieren. Kurz und knackig ist oft besser. Damit ihr wisst, was ich meine, gebe ich euch ein Beispiel, das so ähnlich mal eine Braut vorgetragen hat:


„Mein lieber Schatz, du hast mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Ich hätte nie gedacht, dass ich noch einmal eine solche Liebe finden könnte. Ich will dich nie wieder loslassen, was auch immer passieren wird.“


Ich finde, das reicht völlig. Dem Bräutigam kamen jedenfalls Tränen des Glücks….


! Inhaltlich können euch vielleicht folgende Fragen behilflich sein:


- Was liebst du an deinem Partner/Partnerin besonders?

- Was fasziniert dich seit dem ersten Tag?

- Warum kannst du dir ein Leben ohne ihn/sie nicht mehr vorstellen?

- Wofür bist du unendlich dankbar?

- Was hast du von deinem Partner/ Ihrer Partnerin gelernt?

- Was möchtest du noch mit ihm/ihr erleben?

- Was versprichst du ihm/ihr ganz konkret (Treue, Ehrlichkeit, bis zum letztem Atemzug zusammenhalten, ….)

Nicht alles muss in eurem Eheversprechen vorkommen!


Jetzt wünsche ich viel Spaß beim Schreiben und viele intensive Momente zu zweit!


Eure Karen









18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page